Wandertermine Wandertouren auf der Schwäbischen Alb

 

Wandern auf der Schwäbischen Alb

Das Wanderangebot von Alb-Wandern richtet sich an alle Wanderfreunde und Wanderfreundinnen, die die schwäbische Alb und ihr Vorland lieben. Ob Singles oder Paare, ob Kinder oder vierbeinige Freunde: alle sind bei den Wandertouren von Alb-Wandern willkommen. Die geführten Wanderungen finden regelmäßig jeden Sonntag statt. Die reine Gehzeit der Wanderungen (ohne Pausen gerechnet) liegt im Schnitt bei 3 Stunden. Die Wandertouren über die Schwäbische Alb haben eine Länge von zwischen 10 und 15 Kilometern. Das heißt, das man nicht besonders sportlich trainiert sein muss, um mitzuwandern. Die Wandertouren sind so geplant, dass nach etwa zwei Drittel der Wanderroute eine längere Pause gemacht wird, je nach Möglichkeit mit einer Einkehr oder im Freien. Ab und an gibt’s es dann auch ein Grillfeuer. Dabei sind zumeist Wanderer und Wanderinnen im Alter von Vierzig aufwärts. Die Wandergruppe ist angenehm klein, oft um die zehn Wanderfreunde.

 

Vorschau Wandertermine

Jedes Quartal werden die neuen Wanderungen geplant. Eine Vorschau bis zum Quartalsende findet Ihr unter Wandertermine.Albwandern-Gruppe-im-Herbst.jpg

 

Aktuelle Wanderung

Sonntag, 08.12.2019: 10.00 Uhr

Boll-Raichberg-Zeller Horn-Wanderung

Von Boll erkunden wir über die Wallfahrtskapelle Maria Zell das Natursschutzgebiet Zeller Horn.… weiter lesen

Uhrzeit Treff Startort:
10.35

Wandertreff Albwandern in Tübingen

Parkplatz Kreissporthalle Waldhörnle Strasse
Tübingen-Derendingen, Sonntags, 10.00 Uhr

Wandertarif

Bei Albwandern kann jeder Wanderlustige einfach ohne Anmeldung zum Wandertreff kommen. Fürs Mitwandern wird ein kleiner Obulus verlangt:
8 € für eine Einzelwanderung
35 € für den beliebten Wanderpass mit 5 Wanderungen
Wer andere im Auto zum Wanderort mitnimmt bekommt 4€ von jedem Mitfahrer.

92-Keltentour-2019.jpgWanderung im Keltengebiet

Sagenhafte Bilder von Christa bei unserer Keltenwandertour aufgenommen. Während letzten Sonntag das Tiefland und die Täler in einem Nebelmeer vor sich hinwaberten, hatten sechs Menschen ein grandioses Wetter auf der Schwäbischen Alb. Strahlendblauer Himmel und Sonnenschein. Das Sahnehäubchen waren die mit Nebelseen gefüllten Albtäler, aus denen die Albberge wie der Teckberg wie Inseln herausragten. Das gibt es nur ganz selten und eben meistens im November. Gut, dass wir beim Wandern waren und nicht zu Hause auf dem Sofa Trübsal geblasen haben...
Zu den Bildern

Landschaftszerstörung durch Bauen unvermeidlich?

Kusterdingen-Neubaugebiet-Nord.jpgIn vielen Publikationen von Zukunftsforschern und namhaften Wissenschaftler wird ausgeführt, dass es in eine Sackgasse führt, wenn immer weiter Flächen bebaut werden. Viele Menschen wollen eine weitere Zerstörung der Landschaften – ihrer Heimat -  nicht mehr hinnehmen. Es bilden sich erfolgreiche Bürgerinitiativen gegen neue Baugebiete, die Diskussionen darüber in den Städten und Gemeinden nehmen zu. Ein Artikel von Marc Schauecker. Luftbilder von früher und heute von den Härten anschauen und -> Weiterlesen

Albwandern